oktober-2008--xvii-herbstpokal

Paukenschläge im ISHARA

Zum 17. Bielefelder Herbstpokal konnten die Wasserfreunde Bielefeld Schwimmvereine aus drei benachbarten Landesverbänden begrüßen. Neben dem Schwimmverband Nordrhein- Westfalen waren Hessen, Niedersachsen und das Rheinland vertreten. 263 Schwimmerinnen und Schwimmer ermittelten in 1202 Rennen die jeweiligen Einzelsieger in den Altersklassen und den Cup- Gewinner. Wie im Vorjahr blieb der Pokal in Bielefeld bei den Wasserfreunden. Rang zwei für den 1. Paderborner SV. Dritter wurde der MTV 1860 Minden.

 

Mit Hinblick auf die NRW- Kurzbahn- Meisterschaften nächstes Wochenende in Wuppertal und die in zwei Wochen beginnende DMS bedeutet der „Herbstpokal“ für die Trainer eine letzte Standortbestimmung. Die herausragenden Ergebnisse am Samstag waren die neuen Vereinsrekorde von Karolin Pult über 400 F (4:37,20) und Hendrik Deters über 200 R (2:12,03). Doch auch der Sonntag hatte es in sich. Traditionell sind die Finalläufe auf den Kurzstrecken (50m) die besonderen Höhepunkte. Wie bei den Sprints üblich, holen die Athleten, frenetisch angefeuert, das letzte aus sich heraus. So wurden Nikola Florian Lemac über 50 B (0:30,70) zu einem neuen Vereinsrekord und Celestina Kansy (Jg. '95) zu einem neuen OWL- Jahrgangsrekord über 50 F (0:29,45) förmlich hingeschrieen. Nina Warneke spielte ihre ganze Erfahrung aus und siegte im Freistilsprint in neuer persönlicher Bestzeit (0:27,36).
Die weiteren Finalsiege für die Wasserfreunde:
Jahrgang '94 bis 2000: 50 R, Marc Niklas Tölle (0:32,48). 50 B, Julia Naumann (0:37,07). 50 F, Luca Wewel (0:28,08). 50 S, Anna Rixen (0:32,39. 50 S, Marc Niklas Tölle (0:31,54).

Jahrgang '93 und älter: 50 R, Lisanne d'Heureuse (0:31,60), 50 R, Tim Zawada (0:28,09), 50 B, Janina Kistenmacher (0:36,03) und 50 S, Tim Zawada 0:26,74). Bei einem erneuten Versuch, den seit 1988 von Heiko Nebel gehaltenen Vereinsrekord über 50 F (0:53,20) zu knacken, scheiterte Daniel Föst mit 0:53,97 äußerst knapp. Trotz der Niederlage in Wolfsburg hatte sich der Co-Trainer des DSC Arminia Bielefeld, Frank Geideck, im ISHARA eingefunden, um als Prominenter die Siegerehrung der Finals durchzuführen. Nach schweißtreibender Siegerehrung und Erfüllung aller Autogrammwünsche erholte er sich anschließend mit Tochter Carlotta im angrenzenden Spaßbad. Erfolge auch für die Schwimmer aus den Nachwuchsmannschaften. Zum Beispiel konnten Alena Bücker und Kim Pauline Egerland (beide Jg. '97) zeitgleich in 1:45,02 neue persönliche Bestzeiten über 100 B verbuchen. Gleich um 13 Sekunden steigerte sich Steven Mahnke (Jg. '96) über 100 R (1:43,53). Neue Bestzeit und der Sieg für Thorben Knollmann(Jg. '98) auf der 200 F Strecke (3:23,88).

Großen Anteil am Gewinn des Herbstpokals hatten folgende Wasserfreunde auf den ersten Plätzen in ihren jeweiligen Altersklassen: Sarah- Loreen Berg (200 R, 3:19,18), Kimberly Brocks (200 L, 3:33,28), Alexander Englisch (100 L, 1:19,70), Johannes Englisch (200 F, 2:46,18), Katharina Erdmann (200 R, 3:33,32), Jennifer Hoffmann (100 B, 1:25,47), Charlotte Knoll (50 F, 0:28,08), Marvin Lohse (100 S, 1;47,38), Lena Rosenstengel (200 S, 2:38,66), Anna Scheffler (200 S, 3:31,03), Marco Siekmann (200 F, 2:11,63), Christof Taube (200 S, 2:20,01), Christina Teubert (100 R, 1:22,81) und Alina d`Heureuse (100 B, 1:23,04). Mit den erzielten Resultaten sehen die Trainer Christof Taube und Geburtstagskind Alexandra Günther den NRW- Meisterschaften und der DMS optimistisch entgegen.