C-Jugend-Staffel ist Spitze

Nachwuchs-Staffeln der Wasserfreunde überzeugen beim Deutschen-Mannschaftswettbewerb-Schwimmen der Jugend (DMS-J).

 

 

Mit einem Erfolg auf Bezirksebene stimmte sich der Nachwuchs der Wasserfreunde Bielefeld auf die OWL-Kurzbahn-Meisterschaften Anfang Dezember in Lübbecke ein. So siegten beim Deutschen-Mannschaftswettbewerb-Schwimmen der Jugend (DMS-J) bei den Frauen die C-Jugendlichen (Jahrgänge 2003/2004) in 26:52,78 Minuten denkbar knapp mit vier Sekunden Vorsprung vor dem 1. Paderborner SV (26:56,42 min). Auf dem dritten Platz landete das Schwimm-Team Bielefeld in 27:07,39 Minuten.

 

„Unser Team überzeugte auf ganzer Linie“, strahlten Julia Wolff und Janina Kistenmacher über den nicht unbedingt zu erwartenden Erfolg. Für weitere Podestplätze sorgten die weibliche B-Jugend (Jg. 2001/2002) sowie die weibliche D-Jugend (2005/2006), die jeweils hinter dem SC Herford den zweiten Platz belegten. Abgerundet wird der starke Auftritt der Wasserfreunde mit einem dritten Rang durch die männliche B-Jugend (Jg. 2001/2002).

 

Zum besseren Verständnis: Zur DMS-J in der Familien-Oase in Hamm-Heessen schickten acht Vereine aus der Region ihre Aktiven zu jeweils fünf Staffelrennen über 4 x 100 Meter Freistil, 4 x 100 Meter Brust, 4 x 100 Meter Rücken, 4 x 100 Meter Schmetterling sowie über 4 x 100 Meter Lagen ins Wasser. Aus der Addition der Staffelzeiten wird dann das Gesamtergebnis ermittelt.

 

Für die hoch motivierte weibliche C-Jugend gingen Anna und Lina Haberstroh, Juliane Schröder, Saskia Kalivoda, Emma Nowitzki und Miriam Unger ins Wasser. Nach den ersten beiden Disziplinen, der Freistil- und Bruststaffel, lagen die Wasserfreunde auf Kurs – allerdings hinter dem bis dahin führenden Schwimmteam und dem 1. Paderborner SV. Nach dem Rückenschwimmen das gleiche Bild, wobei die Paderborner Auswahl vor dem Schwimm-Team liegend die Führung übernahm. Mit einer couragierten Leistung der Schmetterlings-Staffel, die beim Nachschwimmen die anderen Teams förmlich deklassierte, gelang dem Wasserfreunde C-Nachwuchs der Sprung ganz nach vorne.

 

Ebenso spannend verlief der Wettkampf für die weibliche B-Jugend (2001/2002), die mit Maren Knollmann, Lena-Marie Heinze, Priyanga Selvenesan sowie Janina Poppensieker und Neu-Zugang Pia Kleinbekel die DMS-J bestritt. Schon frühzeitig zeichnete sich ein hochklassiges Duell zwischen den Wasserfreunden und dem SC Herford ab, in dem die Bielefelder nach ihrem Auftaktsieg mit der Freistilstaffel zunächst die Führung übernahmen. In dieser Staffel schwammen Janina Poppensieker und Neu-Zugang Pia Kleinbekel jeweils starke 1:02 Minuten über 100 Meter Freistil. „In den anderen Lagen waren die Herforder einfach besser besetzt“, urteilte Julia Wolff. Dafür lagen die Wasserfreunde in der Endabrechnung über eine Minute vor dem Schwimm-Team.

 

Genauso überzeugend war die Leistung der weiblichen D-Jugend (2005/2006) mit Joline Poppensieker, Annika Knoche, Liv Kempmann, Greta Bachmann und Annissa Ziane, die nach fünf Staffelrennen und einer Gesamtzeit von 29:11,44 Minuten nur dem SC Herford (27:01,21 min) den Vortritt lassen mussten.

 

Dagegen blieb die ansonsten gut besetzte männliche B-Jugend der Wasserfreunde gegen eine bärenstarke Formation des SC Steinhagen-Amshausen (24:10,15 min) chancenlos. Mit einer Gesamtzeit von 26:53,35 Minuten belegte das Wasserfreunde-Quintett mit Maksimilian Pöschel, Gholami Mohammad Arshia, Dimitrij Bormann, Oliver Giss und Timo Pohlmann hinter dem Gütersloher SV (25:24,85 min) immerhin noch einen guten dritten Platz. Als Startschwimmer der 4 x 100 Meter Freistilstaffel (4:25,95 min) schwamm Timo Pohlmann schnelle 58,62 Sekunden. Ebenso flott war das 14-jährige Talent (1:06,40 min) mit der 4 x 100 Meter Schmetterlingsstaffel unterwegs.

Sponsoren

Hanse
Braundach
Berning