Für das Schwimmen geboren

Schon bei den Großen dabei: Gerrit (links) und Janne haben den Sprung in die erste Garde der Wasserfreunde Bielefeld geschafft. Sie haben beim Aufstieg in die 2. Bundesliga mitgeholfen.

 

 

 

Lüngen-Zwillinge helfen beim Aufstieg in die 2. Bundesliga mit.

 

Mit ihren gerade einmal 14 Jahren gehören sie zu den Jüngsten, ihre Leistungen sind jedoch ganz groß. Die Zwillinge Janne und Gerrit Lüngen von den Wasserfreunden Bielefeld mischen bereits ordentlich den Seniorenbereich auf und schwimmen mit den etablierten Kräften auf Augenhöhe – wenn nicht sogar schneller.

 

„Die gestandenen Männer müssen bereits um ihre DMS-Plätze kämpfen, weil Janne und Gerrit (Jahrgang 2003) schon schneller als sie sind“, berichtet Peter Unger, Pressewart der Wasserfreunde Bielefeld. Die Lüngen-Zwillinge trainieren bereits seit Sommer 2016 bei der ersten Mannschaft der Wasserfreunde mit, die zur Zeit in der Oberliga-West antritt und am 18. Februar bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften Schwimmen (DMS) in Mülheim an der Ruhr um den Aufstieg in die zweite Liga mitgeschwommen ist.

 

„Die zwei punktbesten Teams steigen auf und genau das ist auch unser Ziel“, gibt sich Janne selbstbewusst. „Die Chancen stehen sehr gut, wir sind stark aufgestellt.“ Er und sein Bruder durften bereits letztes Jahr einen großen Erfolg feiern, als sie mit der zweiten Mannschaft der Wasserfreunde von der Bezirks- in die Landesliga aufgestiegen sind. Nun wollen sie jedoch in der Oberliga für Furore sorgen.

 

Einen gewaltigen Leistungsschub haben die Lüngens innerhalb der vergangenen eineinhalb Jahre hinter sich gebracht. Bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften im Juni 2016 schwamm Janne die 100 Meter Rücken noch in 1:09,00 Minuten und wurde mit dieser Zeit NRW-Vizemeister. Vor zwei Monaten siegte er dann in seinem Jahrgang bei den OWL-Kurzbahn-Meisterschaften in derselben Disziplin in 1:01,33 Minuten – eine Verbesserung um fast acht Sekunden im Vergleich zum Vorjahr.

 

In der deutschen Bestenliste (Jahrgang 2003) rangiert er damit auf Platz 14. „Diese Steigerung ist Wahnsinn, kaum zu toppen“, meint auch Peter Unger. Aber auch Zwillingsbruder Gerrit machte in dieser Zeit einen großen Sprung und verbesserte seine Leistung über 100 Meter Brust (Deutsche Bestenliste Platz 15) um ganze fünf Sekunden auf 1:09,49 Minuten – erzielt im vergangenen September beim Sparkassen-Team-Cup in Gelsenkirchen.

 

„Wir trainieren viel und haben ein tolles Team um uns herum. Außerdem wollen wir uns einfach immer verbessern“, so Gerrit Lüngen. Für den Schwimmsport waren sie quasi geboren. „Unsere ganze Familie ist schon immer geschwommen. Da war es für uns eigentlich selbstverständlich, dass wir in dieselbe Richtung gehen werden“, erzählt Janne. 2008 traten die zweieiigen Zwillinge bei der TG Schötmar ein und sammelten damals als Fünfjährige erste Erfahrungen im Vereinssport.

 

Drei Jahre später folgte dann der Wechsel zum SC Herford. 2013 zogen sie zu den Wasserfreunden weiter, wo sie ihr sportliches Zuhause gefunden haben. „In Bielefeld und auch weiterer Umgebung sind die Wasserfreunde die beste Adresse. Die Rahmenbedingungen sind klasse und wir haben es nicht weit bis zur Schule“, meint Gerrit. Die beiden besuchen die neunte Klasse des Cecilien-Gymnasiums in Bielefeld und sitzen sogar – für Zwillinge eher unüblich – in demselben Klassenraum. „Nebeneinander sitzen wir aber nicht, das würde eher Chaos geben“, lacht Janne.

 

Um Schule und Sport bequemer unter einen Hut zu bringen, wird bei talentierten jungen Sportlern ja häufig über die Möglichkeit nachgedacht, ein Sportinternat zu besuchen. Für die Lüngen-Brüder ist diese Möglichkeit jedoch keine Option.

 

„Wir haben das lieber schön getrennt voneinander“, sind sich die beiden einig. Und auch bei den sportlichen Zielen für 2018 haben sie ähnliche Vorstellungen: „Natürlich wollen wir zunächst in die 2. Liga aufsteigen. Darüber hinaus wollen wir bei den NRW- und Deutschen Meisterschaften vorne mitschwimmen und wie immer gute Resultate erzielen.“

Sponsoren

Berning
Fuellkrug
Braundach