Wasserfreunde-Quartett für die DM qualifiziert

 

Unterboten gleich fünf Normzeiten: Neben dem 15-jährigen Janne Lüngen (Foto) hat auch Timo Pohlmann (16) die DM-Tickets sicher gelöst. Janne Lüngen zählt mit seinen neuen Bestzeiten zu den 20 schnellsten Jahrgangsschwimmern über 200 Meter und 400 Meter Freistil. Foto: Peter Unger

 

 

 

Gabriel Lotz, Karolin Taube, Janne Lüngen und Timo Pohlmann schaffen die Norm beim internationalen Meeting in Dortmund. Gegen die Konkurrenz aus den Niederlanden und Belgien gelingen zahlreiche neue Bestzeiten

 

Beim Internationalen Speedo Schwimm-Meeting im Dortmunder Südbad haben sich die erste und zweite Mannschaft der Wasserfreunde mit der internationalen Konkurrenz aus Belgien und den Niederlanden gemessen. Erfreulicherweise konnten dabei gleich vier Schwimmer die Qualifikationszeiten für die 130. Offenen Deutschen Meisterschaften (19. – 22. Juli) und die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (29. Mai – 2. Juni) in Berlin knacken.

 

Einer der Glücklichen aus diesem Quartett ist Gabriel Lotz (Jg. 96), der über 50m Freistil in 24,50 Sekunden auf Platz eins sprintete und in seinem Rennen die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften um knappe 5/100-Sekunden unterbot. Das gleiche Kunststück gelang auch Karolin Taube (Jg. 91). Während die Bielefelderin sonst eher auf den Rückenstrecken unterwegs ist, versucht sie ihr Glück dieses Jahr aufgrund der neu eingeführten Normzeiten über die Kraulstrecken – und das mit Erfolg. Karolin Taube siegte 27,56 Sekunden und knackte gleichzeitig die Qualifikationszeit.

 

Auch in den jüngeren Jahrgängen konnten sich auf Anhieb zwei Schwimmer der Wasserfreunde für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifizieren. Janne Lüngen (Jg. 03) unterbot gleich drei Normzeiten - über 50m Freistil (26,11 sec), 200m Freistil (2:04,85 min) und 400m Freistil (4:26,57 min). Ebenso erfolgreich unterwegs war Timo Pohlmann (Jg. 02), der sich über 50m Schmetterling (27,23 sec) und 100m Freistil (56,66 sec) für die Titelkämpfe in Berlin qualifizieren konnte. Entsprechend groß war die Freude bei Wasserfreunde-Coach Christof Taube.

 

Während Timo Pohlmann und Janne Lüngen damit bereits sicher die Tickets für die Jahrgangsmeisterschaften in der Tasche haben, müssen Karolin Taube und Gabriel Lotz noch zittern. Zusätzlich zur Qualifikationszeit müssen sie einen Listenplatz unter den Top 100 der deutschen Kraulsprinter schaffen, um an den Offenen Meisterschaften teilnehmen zu dürfen. Für sie heißt es also: Abwarten, was die nationale Konkurrenz noch bis zum 1. Juli macht.

 

Neben den vielen Qualifikationszeiten erreichten die Wasserfreunde außerdem zahlreiche Medaillenränge. So gewann Carla Beckmann (Jg. 84) über 100m Schmetterling (1:07,58 min) und 200m Schmetterling (2:27,76 min) Gold. Das Gleiche gelang Anna Marie Haberstroh (Jg. 03) über 200m Schmetterling (2:45,55 min). Weitere erste Plätze gingen an Pia Kleinebekel (Jg. 02 / 100m Rücken / 1:12,57 min), Torben Knollmann (Jg. 98 / 200m Schmetterling / 2:23,31min), Gerrit Lüngen (Jg. 03 / 100m Schmetterling / 1:04,06 min) und Alexander Teubert (Jg. 01 / 200m Rücken / 2:16,20 min).

 

Claudius Ditz, der aufgrund einer Grippe nicht mit ins Trainingslager gefahren war, konnte trotz seines Trainingsrückstandes über 200m Lagen (2:33,03 min) die Silbermedaille gewinnen. Ebenfalls den zweiten Rang erreichten Lina Haberstroh (Jg. 04) über 100m Brust (1:20,62 min), Philipp Pascal Strehle (Jg. 96) über 100m Schmetterling (1:01,67 min), sowie Vasileios Tekidis (Jg. 00) über 400m Freistil (4:28,65 min). Dritte Plätze gingen an Maren Knollmann (Jg. 02 / 200m Lagen / 2:52,01 min) und Ilka Bathge (Jg. 96 / 50m Brust /35,53 sec). Mit Bestzeiten unterwegs waren außerdem Thorben Oevermann (Jg. 97) über 200m Freistil (2:15,79 min) und Juliane Schröder (Jg. 03) über 100m Brust (1:24,59 min) und 200m Brust (3:02,10 min).

 

Besonders gut lief es auch für die Schwimmer der zweiten Mannschaft der Wasserfreunde unter der Regie von Julia Wolff. Hier konnten mit Dimitrij Bormann (Jg. 02), Svea-Marleen Haun (Jg. 02), Madeline Horstkötter (Jg. 05), Palina Küster (Jg. 06), Justin Mann (Jg. 03), Joke Oberhokamp (Jg. 04) Maksimilian Pöschel (Jg. 02), Annika Schwalm (Jg. 00) und Andre Schweigert (Jg. 04) gleich neun Schwimmer bei all ihren Starts neue Bestzeiten aufstellen. Greta Bachmann (Jg. 06) schraubte ihre Bestzeit über 400 Meter Freistil um gleich acht Sekunden auf 5:54,56 Minuten herunter und knackte damit zum ersten Mal die 6-Minuten-Marke auf der Langbahn. Ebenfalls mit Bestzeiten unterwegs waren Dana Hellberg (Jg. 03) über 50m Schmetterling (37,25 sec), Annika Knoche (Jg. 05) über 200m Freistil (2:43,78 min) sowie  Tim Nico Weiberg (Jg. 03) über 100m Schmetterling (1:22,53 min).

 

Des Weiteren konnten sich zahlreiche Schwimmerinnen und Schwimmer der zweiten Mannschaft gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen und einen Medaillenrang ergattern. Tjalf Aaron Haun (Jg. 04) verbesserte seine Zeit über 200 Meter Schmetterling um gleich zehn Sekunden auf 2:56,16 Minuten. Damit blieb er über diese Strecke auf der Langbahn nicht nur das erste Mal unter drei Minuten, sondern holte außerdem die Goldmedaille. Zweite Plätze gingen an Anastasia Melissopoulou (Jg. 06) über 50m Brust (41,60 sec), Joline Poppensieker (Jg. 05) über 200m Schmetterling (3:48,44 min), sowie Nikolai Tost (Jg. 05) über 200m Rücken (2:47,99 min). Die beiden jüngsten Teilnehmer der Wasserfreunde, Benedikt Fißmer (Jg. 07) und Liam Hellberg (Jg. 07), konnten außerdem über 400m Freistil (Fißmer / 5:52,31 min) bzw. 100m Schmetterling (Hellberg / 1:46,08 min) die Bronzemedaille gewinnen.

Unterboten gleich fünf Normzeiten: Neben dem 15-jährigen Janne Lüngen (Foto) hat auch Timo Pohlmann (16) die DM-Tickets sicher gelöst. Janne Lüngen zählt mit seinen neuen Bestzeiten zu den 20 schnellsten Jahrgangsschwimmern über 200 Meter und 400 Meter Freistil. Foto: Peter Unger

Sponsoren

Berning
Braundach
Brockmann